Der seit mehr als einem Jahrzehnt andauernde Krieg in Selbion gegen den Kalten Hauch hat die Streitkräfte der Grafschaft in eine überlebenswichtige Rolle in der Gesellschaft gehoben. Nachdem zahlreiche Hausbanner der Adeligen in den ersten Schlachten in Nightfall und am Silberlauf aufgerieben wurden, schuf spätestens die Bogenfurther Armeereform die Grundlage für eine effektive Verteidigung der Grafschaft. Mittlerweile dient jeder zehnte Selbiat in der Armee und der Flotte, Milizen und Bürgerwehren nicht einberechnet. In weiten Teilen des Landes ist wenigstens eine grundlegende Ausbildung in den neu geschaffenen Professionshäusern verpflichtend, die in eigenen Ausbildungsbannern durchgeführt wird. Werber und Musterbriefe auf den Marktplätzen und in der Taverne sind ein vertrauter Anblick. Da die Armee das letzte Hindernis ist, bevor die Untoten Selbion überrennen, sind die meisten Bürger und Bauern ihr in großer Dankbarkeit verbunden.